Andalusische Abenddämmerung 

Am Ende eines heißen Urlaubstages, wenn das Salz aus den Haaren gewaschen und das Olivenoel aus den Mundwinkeln getupft ist, schlendern wir jeden Abend durch die Straßen Nerjas zu einem Aussichtspunkt hoch über dem Meer, dem Balcon de Europa.

Der runde Platz am Ende einer breiten, mit Palmen und Marmorbänken gesäumten Promenade erscheint wie eine Bühne vor Himmel und Meer.

   
Die untergehende Sonne wirft einen rosafarbenen Hauch auf den afrikanischen Horizont. Im Gegenlicht erscheinen die Menschen wie Schattenpuppen. 

  

Die Türkis- und Smagradtöne des bewegten Meeres werden in der Dämmerung zu einer bleigrauen Fläche. Das kräftige Azur des südspanischen Sommerhimmels bleicht aus zu einem zarten Pastellton. 

  
 
Die blaue Stunde bricht an. In dieser Stimmung treten manche Menschen mit einer beinahe religiös anmutenden Ergriffenheit an das Geländer.

Vielleicht spüren sie in dem Anblick der versinkenden Farben des Tages den Trost ewiger Wiederkehr. 
 
Junge Mädchen

 
 

Junge Männer

 
 

Alte Männer

 
Freundinnen

 
Mutter und Tochter

   

Ältere Paare

   
Junge Paare

  
Sogar ganze Familien

  

Wir sitzen auf Steinstufen, die noch die Hitze des Tages gespeichert haben. Vom Meer weht ab und an ein kühler Hauch. Der Pastellhimmel ergraut langsam in ein tiefes Nachtblau und gibt den Blick auf die ersten Sterne und die Mondsichel frei.  

  

                

  1. Beate
    20. Juni 2015

    Das ist echt toll….einfach so, und nicht, weil es hier gerade saukalt ist..

Wie findest du das?

*